Klavierabend mit Wojciech Swietonski

Der aus Polen stammende Pianist Wojciech Świętoński ist zu Gast in Bad Dürrheim. Auf dem Programm stehen Werke von Münch, Chopin, Szymanowski, Wislocki und Lukaszewski; darunter zwei Weltur-aufführungen, von denen eine Wojciech Świętoński gewidmet ist.

Biographie

Wojciech Świętoński ist Absolvent der Chopin-Universität für Musik in Warschau in der Klavierklasse von Professor Bronisława Kawalla (2008). Er studierte Klavierkammermusik bei Professor Jerzy Marchwiński und absolvierte ein zweijähriges künstlerisches Praktikum im Bereich Kammermusik (2010) und die zweite und dritte Auflage des Postgraduiertenstudiengangs für Gesang (2012, 2013) an der Chopin-Musikhochschule. Im Jahr 2019 wurde er zum Doktor der Künste promoviert.

Er ist einer von drei Teilnehmern an der für einen auserlesenen Kreis eingerichteten „Master Class“ von Maestro Ivo Pogorelich. Er steht in ständigem Kontakt mit ihm und lässt sich von den zahlreichen Tipps und Hinweisen des Meisters immer wieder inspirieren.

Preisträger der internationalen Klavierwettbewerbe in Kiew und Rom. Er tritt regelmäßig in den Konzertsälen Europas auf, in Rezitalen und mit Orchesterbegleitung. Er hat mit zahlreichen Ensembles zusammengearbeitet (Polnische Sinfonia Iuventus, Orchester des Polnischen Rundfunks, Nationales Polnisches Radiosinfonieorchester) und hat unter anderem unter der Leitung von Monika Wolińska, Grzegorz Mielimąka, Tomasz Bugaj und Szymon Kawalla gespielt. Er trat aktiv bei den Feierlichkeiten zum Jahr von Karol Szymanowski und zum Jahr von Fryderyk Chopin auf. Mit seinen Interpretationen eröffnete er die Schuman-Parade und die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Fryderyk-Chopin-Museums in Żelazowa Wola.

Er trat bei Festivals auf wie: Internationales Krakauer Komponistenfestival, Polnisches Klavierfestival in Slupsk, Vokalkunstfestival in Sopot, Festival für zeitgenössische polnische Musik Musica Polonica Nova in Breslau, Internationales Kammermusikfestival „Musik auf den Gipfeln“ in Zakopane, Jerzy-Waldorff-Sommerfestival in Radziejowice, HART Fest (Oxford), Klavierwoche (Heidelberg).

Zu seinen Aufnahmen gehören: Paweł Łukaszewski „Musica profana 2“ – das Album wurde für den Fryderyk-Preis (2019) nominiert, „Wieniec pieśni do słów Marii Konopnickiej“ (Liederkranz zu Worten von Maria Konopnicka) – das Album entstand dank der Unterstützung des Bürgermeisters der Stadt Warschau, Stanisław Wisłocki „Klavierwerke“ – das Album steht unter der Schirmherrschaft des Rektors der Chopin-Musikhochschule, Mikolaj Bugajak „Seltsame Klänge und unfassbare Taten“ – „zweifellos eines der besten Alben, die in diesem Jahr in Polen erschienen sind“ (onet. pl), Przemysław Gintrowski „Tren“ (Threnody) – das Album wurde vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe finanziert und seine Veröffentlichung krönte die Feierlichkeiten zum Jahr von Zbigniew Herbert.
Er ist Mitglied der Vereinigung Polnischer Musikschaffender und der Künstlervereinigung STOART. Er organisiert und gibt Konzerte zur Förderung der zeitgenössischen polnischen Musik und nimmt an Programmen des Instituts für Musik und Tanz, des Nationalen Kulturzentrums und des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe teil.

Stipendiat des Lions Club (2006, 2007), Bürgermeister von Białystok (2011) und Minister für Kultur und Nationales Erbe (2011, 2017, 2020).

Assoziierter Künstler der Nationalen Philharmonie.

Schöpfer und künstlerischer Leiter der Konzertreihe „Momente der Vergänglichkeit“ im Radziwiłł-Palast in Nieborów.

Er hat Werke von Komponisten uraufgeführt, die an der Chopin-Musikhochschule unterrichtet haben: Weronika Ratusińska, Miłosz Bembinow, Bartosz Kowalski und Paweł Łukaszewski.

Er ist ein Förderer der Musik von Stanisław Wisłocki.

 

Programm

“Martin Münch and Mazurkas journey”

 

Martin Münch

Valse sentimental op. 48 No 1

Fryderyk Chopin

4 Mazurkas op. 17

Martin Münch

10 Stücke aus der Cembalosuite op. 60

Karol Szyanowski

Mazurkas op. 50 No. 5-7

Martin Münch

Sterl-Impressionen op. 49b No. 3-5

– – – Pause – – –

Stanisław Wisłocki

Suita I (1943)

Mazurka Dolce Spirit.
Mazurka Tempo giusto

Martin Münch

Méditation Impromptu op. 47b

Erzählungen und Arabesken op. 32 No. 3,4

Marcin Tadeusz Łukaszewski

4 Mazurkas (2008-2011) WELT URAUFFÜHRUNG!

Martin Münch

Kinderlieder op. 32a

Paweł Łukaszewski

4 Mazurkas (2022) WELT URAUFFÜHRUNG!

Wojciech Świętoński gewidmet

 

Wojciech Świętoński , Klavier

 

Eintritt frei