Lesung aus „Sole, Salz, Bad Dürrheimer Salinengeschichte(n)“

Wilfried Strohmeier liest aus seinem Buch "Sole, Salz, Bad Dürrheimer Salinengeschichte(n)".

Das neue Buch „Sole, Salz, Bad Dürrheimer Salinengeschichte(n)“ erzählt von den Auswirkungen des Salzfundes im Jahr 1822 auf die Entwicklung Bad Dürrheims. Der Ort war damals ein kleines, weltvergessenes Bauerndorf, wie es sie viele gab – und doch gab es hier diese eine Besonderheit: Salz. Punktuell lässt der Autor Wilfried Strohmeier Episoden aus der Vergangenheit aufleben, vermittelt Fakten zur historischen Siedesaline und führt den Leser bis in die Gegenwart.

 

„1822 stieß man in dem Dorf auf der Baar bei einer gezielten Probebohrung auf einen Salzstock. Und in diesen 200 Jahren ist in Bad Dürrheim viel geschehen. Es entstand eine Siedesaline, das Kurwesen und der Tourismus. In diesem Zusammenhang gibt es neben vielen Fakten der Ortsgeschichte auch die eine oder andere Geschichte. Es gab tatkräftige Männer wie auch Frauen, welche das aufstrebende Kurwesen voran bringen wollten. Dazu gehörten Großherzogin Luise, erfolgreiche und weniger erfolgreiche Hoteliers, die Mitglieder des Kur- und Verschönerungsvereins, Ärzte, Bürgermeister und viele mehr.

Heute ist Bad Dürrheim das höchstgelgene Soleheilbad Europas und eine der führenden Adressen der Region in Sachen Tourismus.“

 

Eintritt frei